UBS! – Nichts gewusst, nichts gehört, nichts gesehen

23. Februar 2009 | Von | Kategorie: Führung

VR-Präsident Kurer und CEO Rohner hätten von den angeblichen (?) Steuerbetrugsfällen, in die sich die UBS in den USA selbst verwickelt hat, nichts gewusst, meldete heute die Pressestelle der Grossbank. Diese neuste Nachricht aus der obersten Führungsetage der UBS entspricht dem längst bekannten Verhalten von Topshots unter Druck: dementieren, abwehren, mauern. Die Selbsttäuschung, dass dies auf Dauer durchzuhalten sei, ist typisch für Machtträger, die abgehoben nur unter ihresgleichen verkehren. Man ist sich gewohnt, dass Macht genügt, um seine Sicht der Dinge durchzusetzen.

Das Dementi der exponierten obersten UBS Führung „auf Zeit“ wirkt geradezu naiv. Die beiden sind als Angehörige der obersten Führung auch mitverantwortlich für die Kontrollsysteme in ihrem Unternehmen. Weil Gesetze und selbst harte interne Regulierungen nicht sämtliches Mitarbeiterverhalten steuern können, ist noch wichtiger, was für ein Führungsklima in einer Bank herrscht. Animiert dieses Klima zur Umgehung von Gesetzen und internen Vorschriften? Genau dies war bei der UBS in den USA der Fall. Nichts gewusst zu haben, ist deshalb eine denkbar dürftige Selbstentlastung, die in der Öffentlichkeit kaum ankommen wird.

Schreibe einen Kommentar