Fokus

Klima-Initiative: CO2-Reduktion um jeden Preis?

26. März 2010 | Von

Die Volksinitiative „Für ein gesundes Klima“ verlangt, dass die Menge der landesweiten, vom Menschen verursachten Treibhausgas-Emissionen bis 2020 gegenüber dem Stand von 1990 um mindestens 30 Prozent abnimmt. Die Volksinitiative wird von Umweltverbänden, linken Parteien,, Gewerkschaften und kirchlichen Kreisen getragen – ergänzt um die Schweizerische Vereinigung für Sonnenenergie, einen Verband mit soliden Geschäftsinteressen. Für die

[weiterlesen …]



Schmelzende Gletscher – Ikonen der Klimaalarmisten

25. Februar 2010 | Von

In der Sendung „Club“ des Deutschschweizer Fernsehens am 16. Februar schilderte Nationalrätin Franziska Teuscher ihr Walliser Ferienerlebnis: Der Anblick des drastisch geschrumpften Aletschgletschers habe ihr bestätigt, dass es höchste Zeit sei, gegen den Klimawandel wirksame Massnahmen zu ergreifen. Die gewiefte Politikerin weiss, wie man das Publikum beeindruckt. Neben Frau Teuscher sass in der Sendung ETH-Professor

[weiterlesen …]



Nach Kopenhagen – und „Climategate“

25. Januar 2010 | Von

Vom Kopenhagener Klimagipfel „COP15“ sind zwei Punkte im Gedächtnis geblieben. Erstens hantieren Politiker mit exakten Temperatur- und CO2-Reduktionszahlen, wie wenn das Klima im physikalischen Labor stattfinden würde. Zweitens geht es um astronomische Geldsummen, die gegen den Klimawandel verteilt und umverteilt werden sollen. Solche Aussichten mobilisieren alle möglichen Akteure. Zu den materiellen Profiteuren gehört auch der Wissenschaftskomplex. Die öffentliche Aufmerksamkeit müsste vermehrt auf die drohende Politisierung der Forschung gelenkt werden – eine Aufgabe, der sich die hiesigen Medien bisher verschlossen haben.



Ökosoziale Kampfflugzeuge

28. Oktober 2009 | Von

Ursprünglich 33 Stück, später dann 22, jetzt vielleicht noch 12? Wahrscheinlich aber vorläufig gar keine Kampfflugzeuge – so präsentiert sich das von den Medien genüsslich ausgeschlachtete Polit-Theater um die Beschaffung neuer Militärflieger als Ersatz für die veralteten Tiger. Dass diese technologisch längst überholt sind und ihre Aufgaben gegen modern ausgerüstete Gegner nicht mehr erfüllen könnten,

[weiterlesen …]



Verdrängte Risiken des Nicht-Entscheidens

14. Mai 2009 | Von

Opportunistische Verlängerung des GVO-Moratoriums. Die Volksinitiative für ein fünfjähriges GVO-Moratorium in der Landwirtschaft wurde 2005, damals gegen den Willen des Bundesrates, klar angenommen. In der bunten Anhängerschaft des GVO-Moratoriums gibt es kaum eine Gruppe, die sich nicht auf die GVO-kritische Haltung der Bevölkerung beruft. Meinungsumfragen zeigen anhaltend starke Vorbehalte gegenüber gentechnisch veränderten Organismen in der

[weiterlesen …]



Schulversagen: Ökonomisches Analphabetentum

20. April 2009 | Von

Endlich bringt ein Lehrer das Schulversagen in Sachen ökonomischer Grundbildung in der NZZaS vom 19. April 2009 aufs Tapet. Ist ja nicht unbedingt von dieser Seite zu erwarten, wenn man an die latent wirtschaftskritische Haltung und das mangelnde Verständnis für ökonomische Denkansätze in der staatlich besoldeten Lehrerschaft denkt. Roland Aegerter schildert dabei bloss die desolaten

[weiterlesen …]



Wirtschaftspolitischer Aufbruch nach dem SVP-Wahlsieg?

9. Oktober 2007 | Von

Der SVP wird oft unterstellt, sie vertrete ein neoliberales Wirtschaftsprogramm. Träfe dies zu, müsste es sich – mit einer geschwächten «anti-neoliberalen» SP – in der kommenden Legislatur auswirken. Sofern mit «neoliberal» der Abbau von Staatsinterventionen und das Vertrauen in offene Märkte und Wettbewerb gemeint sind, ist aber vom Wahlsieger keine klare Linie zu erwarten. Zu

[weiterlesen …]